Bei der Feuerwehr können Wärmebildkameras helfen, Leben zu retten. Immer mehr Feuerwehrstellen erweitern ihre Ausrüstung um hochwertige Wärmebildkameras, die zur Suche von Personen im Brandfall eingesetzt werden können.

Einsatz bei der Feuerwehr

feuerwehr_wasserMuss die Feuerwehr zum Löschen eines Brandes ausrücken, tritt folgender Fall häufig ein. Ein Gebäude steht in Flammen und es muss davon ausgegangen werden, dass sich Personen darin aufgehalten haben. Meist ist für die Feuerwehr aber unklar, ob jeder das Gebäude rechtzeitig verlassen konnte und in Sicherheit ist. Die Feuerwehr muss also nicht nur Brandherde unter Kontrolle bringen, sondern auch schnellstmöglich noch im Gebäude Verbleibende retten.

Wärmebildkameras bei Rauch

693ca659f9f8f4a2_640_firefighters-cameraBei Gebäudebränden herrsch oft eine starke Rauchentwicklung, die in zweierlei Hinsicht für die Feuerwehrleute ein großes Problem darstellt. Einerseits ist dadurch die Sicht extrem eingeschränkt, und teilweise müssen die Rettungskräfte mit schwerer Ausrüstung (Atemschutz) sogar “blind” zum Brandherd vordringen und vorwärts kommen. Andererseits kommt es bei Personen ohne Atemschutz, die das Feuer nicht schnell genug bemerkt haben, zu einer Rauchvergiftung, Orientierungsstörungen oder gar Bewusstlosigkeit. Dann muss schnellstmöglich Hilfe geleistet werden und Verletzte aus dem Brandumfeld gebracht werden.

feuerwehrDank modernen Wärmebildkameras kann die Technik hier einen Vorsprung gegenüber der Naturgewalt Feuer gewinnen. Wärmebildkameras zeigen sich von Rauch unbeeindruckt und können die Sicht mit Hilfe der Darstellung von Infrarot-Strahlung (Wärmebild) verbessern. Man kann damit quasi durch Rauch sehen. Lodernde und verdeckte Brandherde können mit ihnen auch entdeckt werden. Die Feuerwehr kann damit schnell sicherstellen, dass keine Schwelbrände beim “Angriff” übersehen werden und ein gefährliches Wiederentfachen des Brandes eintritt.

 
 

Auch Personen, die durch eine starke Rauchentwicklung bewusstlos wurden, können mit einer Wärmebildkamera auch bei schlechter Sicht und Zeitdruck rechtzeitig gefunden werden. Der Körper sendet Infrarot-Strahlen aus, die ihn auf dem Wärmebild klar von der Umgebung und leblosen Objekten hervorheben. Rettungskräfte können bei der Personensuche wertvolle Zeit gewinnen, die wie so oft über Leben oder Tod entscheidend ist.

Mehr sehen in der Dunkelheit – Personenrettung

helikopter_kameraWerden Personen als vermisst gemeldet und besteht der Verdacht, dass sie sich im Freien aufhalten und in einer Notlage befinden, können Rettungskräfte mit modernster Ausrüstung in der Lage sein Leben zu retten. Rettungshelikopter sind mit oft mit hochauflösenden Wärmebildkameras ausgestattet, die aus großer Höhe Lebenszeichen ausmachen können.

Nicht selten geraten Wanderer alleine im unwegigen Gelände in eine Notlage und können sich nicht weiterbewegen. Rettungskräfte werden dann mit dem Problem konfrontiert, in einem großräumigen Gebiet nach einer Person zu suchen. Mit Wärmebildkameras können von Luft aus thermische Emissionen von Personen entdeck werden und dank modernster Software von anderen Wärmequellen sogar automatisch unterschieden werden. In kürzester Zeit kann damit ein großes Gelände auf Lebenszeichen abgesucht werden und in vielen Notfälle zeitnah geholfen werden.