Seek Thermal Reveal

Seek Thermal Reveal
8.1

BEDIENUNG

9.0 /10

FUNKTIONSUMFANG

6.0 /10

AUFLÖSUNG

8.0 /10

VERARBEITUNG

9.5 /10

PREIS/LEISTUNG

8.0 /10

Vorteile

  • Relativ günstig
  • Kompakt und handlich
  • Robust und widerstandsfähig
  • Integrierte leistungsfähige Leuchte
  • Akku

Nachteile

  • Kein Video
  • Kein Image-Combining
  • Langsames Speichern
  • Emissionsgrad nicht einstellbar

Die Seek Thermal Reveal* ist eine kompakte Wärmebildkamera für den Einsteigerbereich und enthüllt das, was für das menschliche Auge unsichtbar ist. Sie wird auch in einer Extended Range Version für einen preislichen Aufschlag angeboten.

Wir haben dem Gerät einen ausführlichen Test unterzogen und berichten über den Lieferumfang, Qualität und vieles mehr im Folgenden.

Erfahren Sie auch mehr über mögliche Anwendungsgebiete, sowie die Stärken und Schwächen dieser Stand-Alone Wärmebildkamera.

Die Seek Thermal Reveal im Test

Inbetriebnahme, Verpackung und erster Eindruck

Seek Thermal Reveal VerpackungNach dem erfolgreichen Modellen “Compact Standard” und “Compact XR” bringt Seek Thermal die Wärmebildkamera “Reveal” auf den Markt. Sie wurde in den USA entwickelt und ist seit 2015 in Deutschland erhältlich.

Während das Vorgängermodell als kostengünstiger Smartphone-Aufsatz vertrieben wurde und viele Interessenten für die Thermographie gewinnen konnte, ist die Reveal ein komplett eigenständiges Gerät.

Es muss also nicht mehr auf Kompatibiliät mit einem passenden Smartphone geachtet werden. Die “Reveal” hat ein eigenes Display und einen großzügigen Akku integriert.

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera ausgepackt

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera ausgepackt

Das Gerät wirkt sehr robust und das Gehäuse besteht aus einem harten Plastik. Empfindliche Teile wie das Display, der Sensor und die Lampe sind etwas in das Gehäuse abgesenkt, so dass sie bei Stürzen, Werkzeugkoffer usw. geschützt sind.

Seek Thermal Reveal FrontDie Wärmebildkamera liegt gut in der Hand und wird ähnlich wie eine TV-Fernbedienung benutzt. Zum Transport findet sie noch in einer Hosentasche Platz, kann aber auch ans Handgelenk gehängt werden. Dafür kann die mitgelieferte Trageschlaufe in einer Öse am Gehäuse durchgefädelt werden.

Sehen Sie sich unser Video an wo wir das Gerät auspacken, kurz betrachten und die einzelnen Teile des Lieferumfangs zeigen:

Bilder und Praxistest

Fenster

Fenster

Nach dem Einschalten startet das Gerät sehr flott und ist in ca. 3 Sekunden betriebsbereit.

Zur Kalibrierung führt die “Reveal” intervallweise alle paar Sekunden eine Unterbrechung durch, wo die Anzeige des IR-Bildes kurz stockt. Das Geräusch dabei ist ein leises Klicken, das kaum stört.

Eine Digitalkamera zur Überblendung von IR-Bild und visuellem Bild ist leider nicht vorhanden. Man muss jedoch auch die Preiskategorie dabei im Hinterkopf behalten.

Dafür gibt es aber quasi eine “Taschenlampe”, die über den Knopf rechts bedient wird. Sie ist in zwei verschiedenen Helligkeitsstufen einstellbar. Die 300 Lumen starke Leuchte ist praktisch in dunklen Heizungskellern, Dachböden oder einfach nur so.

Seek Thermal Reveal Motherboard genaue Untersuchung

Motherboard

Die Genauigkeit der Temperaturerfassung könnte besser sein. Den erfassten Werten sollte man nicht zuletzt wegen dem nicht einstellbaren Emissionskoeffizienten nicht allzu viel Bedeutung schenken.

Die Bilder an sich wirken jedoch gut aufgelöst und die thermische Empfindlichkeit als ausreichend. Sie sind auch nicht verwackelt oder sonst irgendwie verzerrt – ideal also für Anfänger.

Der Hersteller Seek gibt für die “Reichweite” der Wärmebildkamera eine Entfernung von 152.4 Metern (500 Fuß) an. Bei der XR-Version sind es sogar 275 Meter Erkennungsreichweite.

Schade ist, dass sich keine Videos aufnehmen lassen. Vielleicht ist dafür die Rechenleistung des Gerätes zu schwach oder der Speicherplatz zu gering.

Dank dem dedizierten Akku muss man sich keine große Gedanken um die Nutzungsdauer machen. Das Gerät ist energetisch sparsam bzw. die Akkukapazität genügt groß bemessen. Mit einem Standard USB-Kabel kann die Wärmebildkamera über eine Micro-USB Buchse verbunden und direkt geladen werden. Die Ladedauer hält sich dabei in Grenzen.

Seek Thermal Reveal ÜbersichtDie allgemeine Bedienung erfolgt über drei Knöpfe. Zwei davon – links und rechts – zur Navigation und in der Mitte einer zum Bestätigen und um ins Menü zu gelangen. Auch das Ein- und Ausschalten erfolgt über diesen gummierten Taster.

Sogar die zuvor erwähnte “Taschenlampe” kann ebenfalls mit ihren zwei Helligkeitsstufen in einem extra Menüpunkt beliebig eingestellt werden.

Im Menü gelangt man zur der Bildergalerie, den Geräteeinstellungen und den Informationen.

Die Bildergalerie ist sehr simpel gehalten. Man klickt einfach vor und zurück durch die Aufnahme und kann bei Bedarf einzelne Bilder löschen.

Seek Thermal Reveal PC Tower

PC-Tower

Die Geräteeinstellungen lassen eine minutengenaue Angabe der Uhrzeit und Datums zu. Das Zeitformat kann zwischen 12 Stunden und 24 Stunden Format gewählt werden. Das Datumsformat zwischen “amerikanisch” (Monat Tag Jahr) und “europäisch” (Tag Monat Jahr) gesetzt werden.

Es stehen 7 verschiedene Spracheinstellungen zur Auswahl:

  • Englisch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Deutsch
  • Italienisch
  • Portugiesisch

Als Energiesparoptionen bietet das Gerät eine automatische Abschaltung an, die minutengenau selbst konfiguriert werden kann. Ebenso ist eine beliebige Einstellung der Displayhelligkeit möglich.

Die angezeigte Temperatur im Messpunkt kann in den Einheiten Fahrenheit oder Celsius erfolgen.

 
 

Die Aufnahmen können wahlweise einzeln mit folgenden Daten überlagert werden:

  • Batterieladezustand
  • Zeit
  • Temperatur
  • Wasserzeichen (Logo)

Zum Schluss lässt sich auch das Gerät über eine Option auf die Werkseinstellungen zurücksetzten.

Sehen Sie sich unser Video an, dass alle einstellbaren Funktion zeigt und die verschiedenen Farbpaletten des Gerätes durchgeht.

Speichern und Übertragung der Bilder

Seek Thermal Reveal PC innen

CPU-Kühler

Über die Auswahl “Capture” löst man den Aufnahmevorgang aus, der das aktuell angezeigte Bild auf der integrierten SD-Karte speichert. Dies wird schön mit einem Balken auf dem Display animiert, nur leider dauert das Speichern an sich ca. 4 Sekunden, was störend wirkt.

Die Bilder werden bei der Seek Thermal Reveal auf einer 512 MB Micro-SD Karte abgelegt. Der Schacht für die Karte befindet sich über der USB-Buchse und ist eigentlich nicht für den Benutzer zugänglich. Mit einem flachen Schraubenzieher und einer Pinzette kann aber die SD-Karte entfernt werden. Eventuell kann dann auch mit einer größeren SD-Karte die Speicherkapazität aufgerüstet werden.

Normalerweise steckt man die Reveal aber einfach mit dem USB-Kabel an einen PC an und überträgt die Daten von der SD-Karte ohne größere Probleme.

Als Format der Bilder ist PNG eingestellt. Im Test hat es leider beim Öffnen mit dem Bildbetrachtern “XnView” einen Fehler gegeben. Mit dem Standard Bildbetrachter von Windows und einem Bildbearbeitungsprogramm ließen sich die Aufnahmen jedoch problemlos öffnen. Laut Hersteller kann dieses Problem vereinzelt auftreten (Link). Die Dateigröße beträgt pro Bild ca 223 KB bei 231 x 306 Pixeln.

Umfangreiche Auswahl an Farbpaletten

Bei der Seek Thermal Reveal stehen einige Farbpaletten zur Darstellung der IR-Daten zur Auswahl: “White”, “Black”, “Iron”, “Cool”, “Tyrian”, “Glory” und “Glow”.

White

White

Tyrian

Tyrian

Iron

Iron

Glow

Glow

Glory

Glory

Cool

Cool

Black

Black

Unterschiedliche Paletten haben unterschiedliche Anwendungszwecke. Manche eignen sich besser zum Beispiel zur Untersuchung von technischen Geräten, andere vielleicht eher zur Objektüberwachung.

Will man ein entlaufenes Tier aufspüren, stellt man am besten die Paletten “Black”, “White”, “Glow” oder “Glory” ein. Zur Analyse von Elektronik, Mechanik und Heizungen machen sich die Paletten “Tyrian”, “Iron” und “Cool” gut.

Technische Spezifikationen

Seek Thermal Reveal Funkschalter

Funksteckdose

Es wurde ein Fix-Fokus Objektiv verbaut, d.h. eine manuelle Einstellung zum Scharfstellen usw. ist nicht erforderlich. Das FOV (Blickwinkel) mit 36 °  ist relativ ausgeglichen und macht sich aber eher gut für Innenaufnahmen als wie für Fernaufnahmen. Der hauptsächliche Unterschied liegt bei der XR-Version in einem Blinkwinkel von hingegen nur 20 °. Dadurch ist die XR für den Außenbereich besser gewappnet und hat eine höhere Erkennungsreichweite als wie die Standard Version.

Für die Auflösung des Displays gibt der Hersteller 240 x 320 Pixel an, was technisch schon als eher “Retro” einzustufen ist. Die Sensor-Auflösung beträgt 206 x 156 Pixel – wie die der “Compact”. Wahrscheinlich wurde das selbige Modul verbaut. Jedoch ist das resultierende Bildformat etwas anders als wie beim Vorgängermodell.

Der Sensor punktet damit, dass er Temperaturen in einem Bereich von -40 ° C bis 330 ° C detektieren kann. Damit eröffnen sich schon viele Anwendungsmöglichkeiten.

Anwendungsgebiete

Im Innenbereich kann man mit der Reveal Wärmeverluste aufspüren sowie feuchte Wände untersuchen.

Auch im Sanitärbereich ist sie sicherlich ein nützliches High-Tech Werkzeug um Verstopfungen und Undichtigkeiten zu erkennen.

Für Elektriker kann sie praktisch sein bei der routinemäßigen Überprüfung von Schaltungen und Sicherungen, um Überlastungen berührungsfrei zu sichten.

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Chipsatz

Chipsatzkühler

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Energiesparlampe

Leuchtstoffröhre

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamer Sicherungen

Hochleistungssicherungen

Im Test machte sie besonders bei Nahaufnahmen von Elektronik einen guten Eindruck. Auch der Einsatz zur Überprüfung von Solarmodulen in der Photovoltaik ist denkbar.

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Motherboard Chip

Einzelnen Chip auf Mainboard

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Solarmodul

Solarmodule

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Stereoanlage

Radio-Tuner

Der Hersteller wirbt des Weiteren damit, Wildtiere mit der Reveal in der Dunkelheit zu erkennen und auch für einen Einsatz beim Objektschutz um Eindringlinge zu enttarnen.

Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Tiere Schafe Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera Tierbeobachtung Seek Thermal Reveal Mensch

Lieferumfang

  • Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera
  • Handgelenksschlaufe
  • USB-Kabel für Datenübertragung und Laden
  • Welcome Guide

Fazit – Seek Thermal Reveal Wärmebildkamera

Seek Thermal Reveal Award-RatingMit der Wärmebildkamera “Reveal” dringt der Hersteller Seek Thermal in den Markt der Einsteiger-Klasse weiter vor. Das Gerät ist eine vollwertige Wärmebildkamera das bereits gute Bilder liefert und robust genug für den alltäglichen Einsatz bei der Arbeit ist.

Auf besondere Features wie Image-Combining und Video-Aufnahmen wurde leider verzichtet, dafür ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch sehr gut und nur wenig andere Produkte können mithalten.

Die Bedienung ist sehr einfach. Anfänger können nicht viel falsch machen und trotzdem schnell aussagekräftige Bilder aufnehmen. Für den Einsatz im Innenbereich ist das Standardmodell empfehlenswert und für Draußen (z.B. bei der Jagt) die XR-Version.

Für Interessenten und Einsteiger der Thermographie also ein tolles Gerät, für das eine Kaufempfehlung auszusprechen ist.

 

Seek Thermal Reveal Karton liegend