FLIR E4

FLIR E4
8.1

Bedienung

9.0 /10

Funktionsumfang

7.5 /10

Auflösung

5.5 /10

Verarbeitung

10.0 /10

Preis/Leistung

8.5 /10

Vorteile

  • Sehr einfache Bedienung
  • Preiswert
  • MSX®-Funktion (Multi Spectral Dynamic Imaging)
  • Robust

Nachteile

  • Niedrige Sensor-Auflösung
  • Etwas geringe Genauigkeit

Die Wärmebildkamera FLIR E4* ist ein beliebtes Einsteigermodell aus der FLIR Ex-Reihe.

Der Hersteller FLIR ist für Qualität und Leistung bekannt und macht hier keine Ausnahme.

Wir stellen die Wärmebildkamera im Folgenden genauer vor, zeigen mögliche Anwendungsgebiete, Stärken und Schwächen der FLIR E4.

Die FLIR E4 IR-Kamera

FLIR E4 WärmebildkameraDie FLIR E4 ist – wie gewohnt von FLIR – sehr gut verarbeitet und macht den Eindruck, dass es sich um ein durchdachtes und hochwertiges Gerät handelt.

Das Einsteigermodell ist einfach zu bedienen – nicht zuletzt wegen dem beschränken Funktionsumfang, der aber für viele Anwendungen mehr als ausreichend ist.

Als relativ preiswerte Kamera liefert sie sogar die Möglichkeit, sichtbares Bild und Wärmebild zu überlagern und kann so, viele Untersuchungen erheblich beschleunigen.

Technische Daten

Mit einem IR-Sensor mit 80 x 60 Pixel und eine Grund-Genauigkeit von  ± 2 %, gehört das Gerät sicher nicht zu den Spitzenreitern. Durch die integrierte Digitalkamera können jedoch die Wärmebilder mit dem visuellen Spektrum überlagert werden und so das Gesamtbild aufgewertet werden.

Andere Modelle aus der FLIR-Ex-Reihe (E5/6/8) bieten u.a. eine höhere Sensor-Auflösung und mehr Zusatzfunktionen (z.b. Farbalarm, Bild-in-Bild-Darstellung etc.).

Der Messbereich beträgt -20 bis 250 °C, das FOV (Field of View) 45 ° x 34 °. Das 3 Zoll große Farb-LCD stellt die Wärmebilder mit einer Bildfrequenz von 9 Hz dar. Der Emissionsgrad ist von 0,01 bis 1,0 einstellbar.

 
 

Eine Digitalkamera für das sichtbare Spektrum ist integriert und eine “MSX® Thermal Image Enhancement” – Darstellung, wo Wärmebild und visuelles Bild überlagert werden, ist möglich. Eine Bild-in-Bild Darstellung bietet erst die FLIR E5.

Es stehen drei unterschiedlichen Farbpaletten (Eisen, Regenbogen und Schwarz / Weiß) für das Wärmebild zur Verfügung.

Einsatzzweck

In der Anlagentechnik kann die FLIR E4 hervorragend für viele Untersuchungen unterstützend eingesetzt werden. Durch das Image-Combining (MSX) beschleunigt sich die Fehlersuche immens, da Umrisse der Messobjekte gut erkannt werden können.

Auch für einfache Fragestellungen an Gebäuden, wie das Aufspüren von Lecks, Feuchtigkeit und Dämmschäden ist sie gerüstet.

Für den professionellen Einsatz in der Gebäudediagnostik, der auch den Bericht standhalten muss, sind Wärmebildkameras mit höherer Auflösung vorzuziehen.

Lieferumfang

  • FLIR E4 Wärmebildkamera
  • Transportkoffer
  • Ersatzakku, Ladegerät
  • USB-Kabel
  • Software und Anleitung

Fazit – FLIR E4

Die FLIR E4 besticht mit der soliden Verarbeitung und einfachen Bedienung. Einsteiger können so schnell loslegen – und das zu einem relativ günstigen Preis.

Eine Investition, die sich also auch für Privatleute lohnen kann. Der einzige Wermutstropfen ist die geringe Sensor-Auflösung, dass Wärmebild lässt sich aber mit der integrierten Digitalkamera aufwerten.

Fazit: Ein Einsteigermodelle für einfache Anwendungszwecke in gewohnter Markenqualität und Leistung.