Wärmebildkamera 160x120 Pixels/-20°C bis 400°C / DT-9875 CEM

Wärmebildkamera 160x120 Pixels/-20°C bis 400°C / DT-9875 CEM
8.2

BEDIENUNG

7.5 /10

FUNKTIONSUMFANG

9.5 /10

AUFLÖSUNG

7.0 /10

VERARBEITUNG

9.0 /10

PREIS/LEISTUNG

8.0 /10

Vorteile

  • Image-Fusion
  • Zahlreiche Funktionen
  • Wechselbares Objektiv
  • Tochscreen und Knöpfe

Nachteile

  • Auflösung könnte höher sein
  • Kompliziertes Menü

Mehr Funktionen und eine integrierte Digitalkamera bietet die CEM DT-9875* im Vergleich zu dem DT-9873B.

Besonders interessant sind die stufenlos einstellbare Überblendung von IR-Bild und sichtbares Bild und der 3,5 Zoll Touchscreen.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Stärken und Schwächen dieses Models und können sich die Zusammenfassung in unserem Fazit anschauen.

Die CEM DT-9875 Wärmebildkamera

CEM DT-9875 WärmebildkameraObwohl die CEM DT-9875 mit einem Touchscreen ausgestattet ist, befinden sich über dem Handgriff 5 Knöpfe um die Bedienung zu erleichtern. Einer davon aktiviert den integrierten Laser zum Zielen. Rechts oben befindet sich der Knopf zum Einschalten der Wärmebildkamera und in der Mitte einer um zur Standard-Ansicht zurückzukehren. Desweitern gibt es einen Knopf um den thermischen Shutter manuell auszulösen, um ein scharfes IR-Bild zu bekommen.

Außerdem ist natürlich vorne ein Abzug zum Aufnehmen des Bildes angebracht. Der mitgelieferte Akku kann unten am Griff gewechselt werden. An der Seite befinden sich die Anschlüsse für den Netzstecker, den Mikro-SD-Kartenslot, Video-Out, USB und den Audio-Jack. Zusätzlich zum Laser ist eine LED-Leuchte eingebaut, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen die Digitalkamera zu unterstützen.

Die Standardanzeige auf dem Display wirkt übersichtlich und informiert über die wichtigsten Einstellungen und Messwerten. Rechts kann eine Skala über den abgedeckten Temperaturbereich samt Max- und Min-Wert eingeblendet werden. Oben in der Mitte wird der aktuell eingestellte Emissionskoeffizient ausgegeben. Die Akkustandsanzeige und die aktuelle Uhrzeit finden sich rechts oben.

Über das Menü kann der Emissionsgrad an das zu messende Material in 0,01 Schritten fein eingestellt werden. Die Bedienungsanleitung liefert eine Tabelle mit den gängigsten Materialien wie Holz, Plastik, Metall, Stein usw. Insgesamt wirkt das Hauptmenü jedoch etwas eigenartig. Dies liegt an der Trennung von Bilder und Video Aufnahme bzw. Wiedergabe.

Die Wärmebildkamera erlaubt die überlagerte Darstellung von IR-Bild und visuellem Bild. Entweder als “harte” Bild-in-Bild Anzeige oder als stufenlose einstellbare transparente Überlagerung. Auch die Rotation des Bildes in 1 ° Schritten per Einstellung ist möglich. Ebenso kann ein digitaler Zoom von 1-20 angewendet werden.

CEM DT-9875 Wärmebildkamera InspektionZu den verfügbaren Farbpaletten zur Wiedergabe der IR-Informationen zählen standardmäßig “Eisen”, “Regenbogen”, ” Grau”, “Grau invertiert”, “Sepia”, “Blau-Rot”, “Heiß-Kalt”, “Feuchtigkeit”. Individuell konfigurierbare Paletten sind auch möglich.

Die DT-9875 selbst kann bereits einige Analysen im IR-Bild vornehmen. Zum Beispiel ist es möglich eine isothermische Darstellung zu aktivieren. Auch Schwellwerte für Maximal- oder Minimaltemperaturen sind möglich. Weitere Pluspunkte was den Funktionsumfang betrifft, kann diese Wärmebildkamera mit den Messoptionen sammeln. Bis zu drei beliebig einstellbare Messpunkte können konfiguriert werden. Auch eine Linien- oder Flächenmessung ist möglich. Ebenso eine Erfassung der Minimal- und Maximalwerte sowie die Durchschnittstemperatur in der Messfläche.

Als nette Spielerei kann die Möglichkeit Text- oder Audioannotationen verfassen zu können, angesehen werden. Die einstellbare Auto-Abschaltung ist aber nützlich und verhindert ein versehentliches Entladen des Akkus.

Technische Daten

Das Sichtfeld der Kamera beträgt 29,8 ° x 22,6 ° bei einer Brennweite von f=7,5 mm des Standard-Objektivs. Somit ist es relativ universell innen und außen einsetzbar. Der minimale Fokusabstand beträgt dabei 20 cm für das IR-Bild. Der Fokus selbst wird manuell vorne über ein Drehrad eingestellt.

Es wurde ein 160 x 120 Pixel Infrarotsensor (ungekühlter Mikrobolometer) in der DT-9875 verbaut, der Bilder bis zu 50 Hz liefern kann. Im Spektralbereich sind damit Wellenlängen von 8 bis 14 µm erfassbar.

 
 

Der Messbereich dieser Wärmebildkamera streckt sich in zwei Teilen von -20 °C bis 150 °C und von 0 °C bis 400 °C. Dabei ist eine Genauigkeit von ±2 °C oder ±2 % des Messwertes zu erwarten. Es wird eine thermische Empfindlichkeit von <80 mK bei 30 °C erreicht.

Die Auflösung des LCDs beträgt 320 x 240 Pixel und ist voll touchfähig. Wenn Bilder der integrierten Digitalkamera dargestellt werden, sind diese damit natürlich nicht voll aufgelöst (640 x 480 Pixel).

Mit einem Gewicht von 920 g und einer Abmessung von (L x B x H) von 243 x 103 x 160 mm  liegt die Wärmebildkamera DT-9875 gut in der Hand. Mit dem mitgelieferten Li-Ion Akku sind laut Hersteller CEM eine Betriebsdauer von ca. 4,5 Stunden zu erwarten.

Die PC-Software

Mit Hilfe der mitgelieferten PC-Software namens “Thermal Imager Reporter Software” kann man am PC weitere Analysen der Aufnahmen vornehmen. Zu dem Funktionsumfang zählen Bildanalyse, Berichterstellung und Bilder-Verwaltung.

Die Software kann von der CD-ROM installiert werden. Über das USB-Kabel oder per SD-Kartenleser werden die IR-Aufnahmen von der Wärmebildkamera auf den PC einfach übertragen.

Einsatzgebiete

CEM DT-9875 Wärmebildkamera MessungDie CEM DT-9875 ist für den professionellen Anwender gedacht, der Anlagen und Installationen untersucht. Auch bei der Entwicklung von elektrischen Antrieben zum Beispiel können ausführliche Messungen durchgeführt werden.

Für die Erstellung von thermischen Hausgutachten ist die Auflösung aber zu gering.

Dank des wechselbaren Objektivs steht einem Einsatz im Innenbereich zur Untersuchung von Fenstern, Türen usw. nichts im Wege.

Es sind je nach Einsatzgebiet im Handel noch weitere wechselbare Objektive erhältlich, was diese Wärmebildkamera anwendungstechnisch extrem vielseitig macht:

  • 6,9 ° x 15,5 ° FOV, f = 33 mm
  • 10,4 ° x 7,8 ° FOV, f = 22 mm
  • 20,6 ° x 15,5 ° FOV, f = 11mm

Lieferumfang

  • CEM DT-9875 Wärmebildkamera
  • Transportkoffer
  • Bedienungsanleitung
  • CD mit Software
  • 7.5mm Objektiv
  • Ladegerät
  • Sonnenschutz
  • 2 Akkupacks
  • Kopfhörer
  • USB-Kabel
  • Video-/Audioverbindungskabel
  • 4 GB Micro SD-Karte
  • Micro-SD-Adapter

Fazit – CEM DT-9875 – Wärmebildkamera

Die CEM DT-9875 liefert ordentliche Bilder und kann mit Bild-Fusion und umfangreichen Einstellmöglichkeiten punkten. Das Menü hätte etwas übersichtlicher gestaltet werden können, erfüllt aber seinen Zweck.

Schön sind auch Gimmicks wie die LED-Beleuchtung und der integrierte Laser-Pointer. Praktisch ist auch der sehr weite Temperaturbereich von -20 ° C bis 400 °C.

Da das Objektiv austauschbar ist, ist die DT-9875 sowohl Drinnen als auch Draußen sehr vielseitig einsetzbar.