ScanTemp 485 Berührungsloses IR-Thermometer

8.9

BEDIENUNG

9.5/10

FUNKTIONSUMFANG

8.5/10

GENAUIGKEIT

8.5/10

VERARBEITUNG

9.5/10

PREIS/LEISTUNG

8.5/10

Vorteile

  • Super Bedienung
  • Doppellaser
  • Nicht überladen
  • Emissionsgrad einstellbar
  • Lieferumfang

Mit dem TFA Dostmann ScanTemp 485 Berührungsloses IR-Thermometer können präzise und berührungslose Messungen in einem weiten Temperaturbereich gemacht werden.

In unserem Test zeigen wir Ihnen alle Funktionen dieses Industrie-IR-Thermometers, das für professionelle Anwender konzipiert wurde.

Im folgenden Text erfahren Sie mehr über mögliche Anwendungsbereiche dieses High-Tech-Gerätes. Wir gehen auch auf Schwachstellen und Vorzüge des Gerätes genauer ein.

Das ScanTemp 485 Berührungsloses IR-Thermometer im Test

Inbetriebnahme, Verpackung und erster Eindruck

TFA Dostmann ScanTemp 485 - linke SeiteBeim ScanTemp 485 handelt es sich um ein sogennantes Infrarot-Thermometer in Pistolenform. Damit sind Temperaturmessungen an Objekten möglich, ohne einen direkten Kontakt zwischen Messgerät und Gegenstand zu erfordern. Dies wird durch einen integrierten Infrarotsensor ermöglich, der die von den Gegenständen abgestrahlte Infrarotstrahlung erfasst und eine Umrechnung in herkömmliche Temperaturwerte ermöglicht.

TFA Dostmann ScanTemp 485 - VerpackungDieses Präzisionsmessinstrument wurde in Deutschland von der Firma Dostmann electronic GmbH entwickelt und ist hochwertig verarbeitet.

Gleich beim Auspacken hat man das Gefühl, Qualität in der Hand zu halten. Es macht einen schlichten Eindruck, doch das Gerät hat es in sich.

Die Zielgruppe für das Produkt sind professionelle Anwender in der Industrie, im Handwerk und sonst ambitionierte Heimwerker und Bastler.

TFA Dostmann ScanTemp 485 - Abzug

Vorne: Abzug

Bei der Entwicklung wurde – wie wir später noch sehen werden – ein Schwerpunkt auf eine genaue Temperaturerfassung gelegt. Das Gerät verfügt über die wichtigsten Funktionen die man von einem IR-Thermometer erwartet und wurde nicht unnötig “überladen”.

Unter einem sehr robust wirkenden Gehäuse wurde die Technik versteckt. Auch die 9V Block-Batterie wird in einem Schacht im Handgriff verstaut. Dazu kann vorne ein Deckel weg geklappt werden, um die Batterie einzusetzen.

Batteriefach

TFA Dostmann ScanTemp 485 - Holster

Mitgeliefertes “Holster”

Absolut praxistauglich wirkt die mitgelieferte Tragetasche / Holster. Darin lässt sich das Gerät komplett einstecken und es ist dadurch gut von schädlichen Einflüssen geschützt. Am Holster ist ein Riemen, durch den man ein Gürtel durchstecken kann um das Gerät an der Hüfte mit zu führen.

Insgesamt ist das Thermometer nicht sehr groß, kann aber problemlos von großen Händen bedient werden und liegt – Dank relativen hohen Gewichts – sehr gut in der Hand. Ganz unten am Griff ist sogar eine kleine Öse versteckt um eine Trageschlaufe einzufädeln.

Messungen und Praxistest

TFA Dostmann ScanTemp 485 Einstellungen - 01Das Dostmann ScanTemp 485 wird über ein Drücken der Abzugtaste (vorne) eingeschalten. Während man diese Taste gedrückt hält, misst es fortlaufend (“Scan” erscheint auf dem LCD) und behält den zuletzt gemessen Wert bei, wenn man von der Taste loslässt (es wird “hold” angezeigt).

Durch Betätigung der rechten grauen Taste kann man die Hintergrundbeleuchtung in blau ein- oder ausschalten. Dadurch kann es super bei schlechten Lichtverhältnissen (Dachböden usw.) eingesetzt werden.

Drückt man hingegen die linke graue Taste, wird der Laser aktiviert oder deaktiviert. Es erscheint analog ein Symbol auf dem LCD, der die Aktivierung der Funktion symbolisiert. Den Laser sieht man erst wenn man wieder den Abzug betätigt.  Achtung: Man sollte natürlich niemals in den Laser blicken oder ihn gar auf andere Menschen richten. 

TFA Dostmann ScanTemp 485 - Objektiv

Vorne befindet sich die Linse sowie links und rechts je ein Laser

TFA Dostmann ScanTemp 485 Einstellungen - 03Das Display erschien im Test groß genug und war immer gut ablesbar. Auch wenn die Knöpfe klein sind, kann man sie gut drücken. Zwischen ihnen ist auch genug Abstand und die Tiefe ist okay.

Hält man den Abzug gedrückt und drückt auf eine der beiden grauen Tasten, kann man den sogenannten Emissionskoeffizienten in 0,01 Schritten erhöhen bzw. erniedrigen. Der eingestellte Wert wird dabei ständig im Display angezeigt und aufgefrischt.

Auch über ein einfaches Drücken der “Mode”-Taste gelangt man zur Einstellfunktion des Emissionskoeffizienten. Dieser blinkt dann auf und man kann in Ruhe – wieder über die beiden grauen Tasten – den Wert nach Wunsch einstellen. Er ist von 0,1 bis 1,0 in 0,01 Schritten festzulegen. Man sollte sich immer im Klaren sein, dass er direkt das Messergebnis verändert. In der Bedienungsanleitung findet man eine Tabelle mit geläufigen Materialien und den dazugehörigen Emissionsgraden.

TFA Dostmann ScanTemp 485 Einstellungen - 09Drückt man ein weiteres Mal die “Mode”-Taste kann man die fortlaufende Messung aktivieren oder deaktivieren. Dabei blinkt ein Schloss auf und über die grauen Tasten kann man die Einstellung ändern. Ist die fortlaufende Messung aktiviert, muss man zum Messen der Temperatur nicht mehr den Abzug vorne gedrückt halten. Das Gerät misst solange weiter und aktualisiert die Messwerte auf dem LCD bis man durch ein kurzes Drücken des Abzugs wieder in den Normalmodus zurückkehrt.

Im Einstellungsmenü gelangt man durch dreimaliges Drücken der “Mode”-Taste zur Aktivierung des oberen Schwellwertes und dann durch weiteres Drücken zur Festlegung des eigentlichen Wertes. Wieder wird über “On”/”Off” die Funktion aktiviert oder deaktiviert. Der im nächsten Schritt eingestellte Wert kann über die grauen Tasten bis hin zu 800 ° C gesetzt werden.

 
 

TFA Dostmann ScanTemp 485 Einstellungen - 07Analog funktioniert die anschließende Festlegung des unteren Schwellwertes. Der minimale Wert beträgt dabei – 50 °C. Wird ein aktivierter Wert über- bzw. unterschritten, ertönt ein heller Signalton bis man wieder in den Wert unter- bzw. überschreitet. Auf dem Display wird der MAX-Wert, also die höchste gemessene Temperatur ständig angezeigt.

Ein Beispiel wo die Schwellwertfunktion hilfreich sein kann, ist das Aufspüren von kalten Mauerstellen. Man legt einen unteren Wert fest und kann dann gezielt ganze Wandbereiche abtasten. Dadurch dass ein akustisches Signal ertönt, muss man dabei nicht ständig auf das Display achten, sondern man kann sich auf das Messfeld und die erfasste Stelle fokussieren.

Das ScanTemp 485* ist nach dem Drücken des Abzugs sofort einsatzbereit. Der Hersteller empfiehlt aber für eine korrekte Messung das Gerät bei wechselnden TFA Dostmann ScanTemp 485 - Spot BeschreibungUmgebungstemperaturen mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Ansonsten ist keine Kalibrierung notwendig.

Wenn man das Gerät nicht benützt, schaltet es sich nach 7 Sekunden automatisch ab um Strom zu sparen. Dadurch sind sehr lange Batterielaufzeiten möglich. Das Gerät merkt sich auch die Eingestellten Parameter wie Laser, Hintergrundbeleuchtung usw.

Genauigkeit

TFA Dostmann ScanTemp 485 - FrontIm Vergleich zu der Großzahl im Handel erhältlichen Infrarot-Thermometer, kann das ScanTemp 485 bei der Genauigkeit punkten. Dies liegt vor allem an dem einstellbaren Emissionsgrad, den professionelle Anwender beliebig anpassen können. Der Laie wird diese Einstellmöglichkeit als umständlich empfinden, da man den Wert an das gemessene Material immer anpassen muss.

Jeder Gegenstand hat eine unterschiedliche Affinität Infrarotstrahlen auszusenden. Die Unterschiede von Objekt zu Objekt liegen in der verschiedenen Materialkomposition. Da IR-Sensoren nur die Strahlung messen, benötigt man zusätzlich eine Information über das Material, das die empfangenen Strahlen ausgesendet hat. Dann kann der Messwert entsprechend gewichtet werden und eine genaue Angabe über die Oberflächentemperatur des untersuchten Gegenstandes ist dann möglich.

TFA Dostmann ScanTemp 485 - Gerade BeschriftungBei einfacheren IR-Geräten, gibt es diese Option gar nicht und die Messwerte sind entsprechend unzuverlässig. Natürlich kann das ScanTemp von Anfängern bedient werden, die einfach den Emissionsgrad bei einem “Allround-Wert” belassen. Selbst hochmoderne Wärmebildkameras benötigen einen Input über die Art des Materials um genaue Temperaturwerte liefern zu können!

Zusätzlich wird im ScanTemp 485 eine Präzisionslinse verbaut um besonders schnell einen stabilen Messwert zu ermitteln.

Technische Spezifikationen

Die äußeren Abmessungen der “IR-Pistole” betragen ca. 4,3 x 10,4 x 14,6 cm bei einem Gewicht von 299 g. Der ganze thermische Messbereich streckt sich von -50 ° C bis 800 ° Celsius. Die Ansprechzeit beträgt laut Datenblatt 150 ms bei einer Displayauflösung von 0,1 °. Die Messdauer beträgt weniger als eine halbe Sekunde.

Der Hersteller gibt für das Gerät eine absolute Genauigkeit von ± 2,0 % oder ± 2,0 ° C im Temperaturbereich von 20 ° C bis 800 ° C und ± 2,5 ° von -50 ° C bis 20 ° C an. Die Werte gelten für eine Umgebungstemperatur von 23 bis 25 ° C.

Mit den beiden Lasern wird ein sich in der Größe veränderlicher Messfleck erzeugt, der einen sogenannten Scharfpunkt bei 260 mm Abstand von der Linse hat. Das heißt, umso weiter der Abstand vom Objekt, umso größer auch der Messfleck. Im Scharfpunkt jedoch, beträgt die Größe des Messflecks nur 12,7 mm. Im Abstand von 0,5m jedoch schon 25,4 mm. Somit beträgt das Messfleckentfernungsverhältnis 20:1 bei diesem Gerät.

Messfleck wird mittels Doppellaser dargestellt.

Messfleck wird mittels Doppellaser dargestellt.

Bei den verbauten Laser handelt es sich um einen <1mW Class II Laser. Das Display wird über eine blau-graue Beleuchtung erhellt. Eine Umschaltung der Anzeige zwischen °C / °F ist problemlos möglich. Es gibt dafür einen vorgesehenen Schiebeschalter im Batteriefach.

Dank HAACP Konformität kann es im Betrieb für die Kontrolle von Lebensmitteltemperaturen eingesetzt werden. Darüberhinaus ist das Gerät “CE”-konform und weißt EMC Sicherheit auf. Die Modellnummer lautet: 31.1124.

Anwendungsgebiete

Die möglichen Einsatzbereiche von IR-Thermometern können sehr vielseitig sein.

Unter anderem ist das ScanTemp 485 geeignet für Messungen bei:

  • Lebensmittelkontrolle
  • Frittierfett
  • Badewasser
  • Getränke
  • Nahrung: Babynahrung, Schokoladenmasse, Marmelade, Einweggläser
  • Auto: Bremsen, Motor, Heizung
  • Haus: Kältebrücken, Heizkörper, Heizungsrohre, Dämmung, Klimaanlage
  • Industrie / Produktion: Heizungselemente, Schmelztemperatur
  • Elektrotechnik / Elektrik: Defekte Relais, Photovoltaik, Elektronik, Trafo, Leitungen
  • Labor, Schule
  • Forschung
  • Landwirtschaft: Silo, Gülle, Stalltemperatur, Vieh
  • und vieles mehr …

Lieferumfang

  • ScanTemp 485 IR-Thermometer
  • Gebrauchsanweisung (Deutsch / Englisch)
  • Gürteltasche
  • 1 x 9V Blockbatterien (enthalten)
Lieferumfang

Lieferumfang

Fazit – ScanTemp 485 Berührungsloses IR-Thermometer

TFA Dostmann ScanTemp 485 - Verpackung vorneDas ScanTemp 485 machte schon beim Auspacken einen guten und soliden Eindruck. Die Bedienung war sehr intuitiv und das Gerät ist nicht übermäßig mit Funktionen überladen.

Bei den Messungen kann man genaue Werte erwarten, nicht zuletzt Dank Präzisionslinse und einstellbaren Emissionsgrades. Die mitgelieferte Gürteltasche und das gute Handbuch sorgen für Pluspunkte im Test.

Aufgrund den vielfältigen Einsatzbereichen und der Qualität ist eine eindeutige Kaufempfehlung für das TFA Dostmann ScanTemp 485 auszusprechen!