Bosch DIY Thermodetektor PTD

Bosch DIY Thermodetektor PTD
8.7

BEDIENUNG

10.0 /10

FUNKTIONSUMFANG

7.5 /10

GENAUIGKEIT

7.5 /10

VERARBEITUNG

10.0 /10

PREIS/LEISTUNG

8.5 /10

Vorteile

  • Brauchbare Messwerte
  • Automatische Analyse
  • Drei Sensoren integriert
  • handlich
  • nicht mit Funktionen überladen

Nachteile

  • Verpackung

Der BOSCH PTD 1 Thermodetektor hilft dabei Probleme in Gebäuden, wie zum Beispiel Schimmelbefall oder Wärmebrücken, einfach aufzuspüren und abzuklären. Zudem sind natürlich berührungslose Messungen von Temperaturen in einem weiten Messbereich möglich.

Wir haben für Sie das Gerät genau getestet und stellen im Folgenden alle Funktionen und Details beim Praxiseinsatz vor.

Erfahren Sie zudem noch mehr über Anwendungsgebiete des PTD 1, sowie die Stärken und Schwächen dieses Infrarot-Messgerätes!

Der BOSCH PTD 1 Thermo Detector im Test

Inbetriebnahme, Verpackung und erster Eindruck

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - LinksDas Bosch PTD 1 ist kein gewöhnliches Infrarotthermometer. Es wurde speziell für den Einsatz in Gebäuden entwickelt um Schwachstellen bei der Isolierung oder Ursachen für Schimmel zu erkennen.

Es hat nicht nur einen IR-Sensor integriert, sondern verfügt auch über einen Luftfeuchte- und Umgebungstemperatur-Sensor, sowie einer praktischen Laser-Optik, die den Messfleck genau anzeigt.

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Verpackung vorneDieses Infrarotthermometer wird von dem deutschen Markenhersteller Bosch entwickelt, der nicht nur als Automobilzulieferer bekannt ist, sonder auch begehrte Elektro- und Haushaltsgeräte herstellt. Das geschulte Auge merkt sofort, dass man vor sich ein hochwertiges Gerät hat. Es wirkt durchdacht, nicht mit Funktionen überladen und macht auch optisch – im Bosch-Farben-Look – was her.

Die Zielgruppe für dieses high-tech Messgerät sind nicht nur Heimwerker und Eigenheimbesitzer sondern auch sogar professionelle Anwender. Das PTD 1 kann bei der Untersuchung von Gebäuden den Spezialisten unterstützen und Vermutungen über Problemstellen abklären. Andererseits ist die grundlegende Messfunktion der Temperatur genau genug, um auch Anwendung in der Technik zu finden.

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - 34Durchaus robust wirkt das Gehäuse mit einem harten Plastik und einem etwas weicheren Gummierung am Griff. Die kritischen Stellen wo das Gerät bei einem Sturz aufprallen könnte, sind ebenfalls mit einer Gummierung geschützt. Pluspunkte dafür. Es kann sicherlich auch im Alltag in einem Werkzeugkasten untergebracht werden.

Nichtsdestotrotz liegt im Lieferumfang noch ein Trageholster bei, das das Tragen am Gürtel erleichtert. Das Bosch PTD 1 sieht dann wie eine Art Pistole aus, kann aber jederzeit leicht durch Öffnen eines Klettverschlusses erreicht werden. Eine Öse unten am Griff ermöglicht auch die Anbringung einer Trageschlaufe.

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Hand Seite05Das PTD 1 liegt sehr gut in der Hand und ist vermutlich tendenziell für mittlere bis große Männerhände entwickelt worden. Menschen mit großen Fingern können die Köpfe problemlos erreichen. Die Stromversorgung liefern zwei AA-Batterien die in einem Fach im Griffteil verstaut werden. Dieses ist über einen Klappdeckel ganz unten am Gerät zugänglich.

Ein Warnsymbol wird bei kritischen Batteriezustand angezeigt. Dies geschieht ab ca. 30 % bzw. 10 % verbleibende Leistung.

Über den roten Knopf links unten kann das Gerät ein- oder ausgeschaltet werden. Das PTD 1 steht nach dem Einschalten sehr schnell zur Verfügung. Die Kalibrierungsphase ist nur sehr kurz und man kann direkt mit dem Messen loslegen.

Positiv fällt das große Display mit klaren Kontrasten auf. Es handelt sich um ein einfaches LCD, dass die wichtigsten Werte anzeigt. Es gibt kein extra Einstellungsmenü. Alles wird auf einer Anzeige dargestellt und kalibriert.

Zum Starten der Messung gibt es vorne einen roten Abzug, der wie bei einer Pistole gedrückt wird. Über die drei Tasten im silbernen Bereich unter dem LCD kann man zwischen den drei wesentlichen Modi des Gerätes hin- und herschalten.

Dazu zählen:

  1. Temperaturmessung,
  2. Wärmeleck-Messung
  3. Schimmel-/Feuchtigkeitsmessung

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - 26Mit der verbleibenden Taste rechts unten kann der Emissionsgrad der zu messenden Oberfläche grob in 3 Stufen eingestellt werden. Dadurch erreicht man eine höhere Messgenauigkeit.

Der eigentliche “Clou” des Gerätes ist eine Warnanzeige oben über dem Display. Je nach eingestellten Modus beurteilt das Gerät zum Beispiel, ob man sich bei der Aktuellen gemessenen Stelle Sorgen über Schimmel oder Wärmebrücken machen sollte. Das Ganze wird über eine dreifarbige LED signalisiert. Es wird die “Ampel-Kodierung” verwendet: Rot: Problem wahrscheinlich, Orange: Problem möglich und Grün: Okay.

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - 22

Natürlich ist diese Warnleuchte nicht immer hinreichend bei der Abklärung von Problemstellen, aber sie kann die Suche doch wesentlich beschleunigen und erleichtern. Zum “Abtasten” einer Wand starten man am besten in einer Ecke und läuft schlangenlinienförmig über die ganze Fläche bis man am anderen Eckpunkt angekommen ist. Dabei behält man immer die Warnleuchte im Auge. Wird die Farbe Orange oder Rot, sollte man sich den Punkt im Nachhinein nochmal genauer anschauen.

 

Messen und Praxistest

Bevor man mit dem eigentlichen Messen beginnt, gilt es, den Reflektionsgrad der anvisierten Oberfläche einzustellen. Vor jeder Messung muss der Wert auf das Zielobjekt angepasst werden. Die Warnhinweise des Gerätes bzgl. Schimmelgefahr usw. sind auch von der richtigen Einstellung des Emssionsgrades abhängig!

Die drei Emissionsgrade sind in Zahlen: 0,75, 0,85 und 0,95. Der niedrige Wert ist für Materialien wie Baumwolle oder Porzellan empfehlenswert. Mittlere Werte sind für Tapete, dunkle Lacke und Metall geeignet. Den hohen Wert stellt man zum Beispiel bei Beton, matten Fliesen oder Teppichen ein. In der Bedienungsanleitung gibt es weitere Materialbeispiele mit den dazugehörigen Emissionsgraden.

Vor der Messung sollte dem Gerät einige 10 Minuten Zeit gegeben werden, sich zu akklimatisieren. Nur so können zuverlässige Messergebnisse erreicht werden! Ist das PTD 1* starken Temperaturschwankungen ausgesetzt, wird dies am Display mit einem Kreis und einem Warnsymbol signalisiert.

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - 25Ebenso sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass das Gerät die Durschnittstemperatur im Messfleck analysiert. Der einzelne Laserpunkt in der Mitte dient nur zum Anvisieren. Man kann selber den Abstand zum Messobjekt nach Belieben anpassen. Genauere Aussagen sind natürlich zu erwarten, umso näher man sich bei der zu messenden Oberfläche befindet. Im Test hat sich ein Abstand von ca. 1 m als gut erwiesen. Man bekommt aussagekräftige Messwerte und muss nicht so viel das Gerät bewegen, um eine Wand komplett abzutasten.

Wie schon bereits erwähnt bietet der PTD 1 im Wesentlichen 3 Anwendungsmodi, die im Folgenden genauer beschrieben werden:

Oberflächentemperatur-Modus

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Temperatur ModusUm diesen grundlegenden Modus zu aktivieren drückt man die linke der 3 Modus-Tasten. Der Pfeil bestätigt dies indem er ab sofort auf den gerade eben gedrückten Knopf zeigt.

Betätigt man jetzt den Abzug vorne wird die Messung durchgeführt. Dies wird am Display mit einer umlaufenden Animation dargestellt. In 1 bis 2 Sekunden ist das PTD 1 fertig und zeigt die gemessene Temperatur an. Das Ergebnis bleibt so lange auf dem Display (hold) bis man die Messung erneut startet.

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - VorneBleibt man jedoch mit dem Finger auf dem Abzug, wird eine Dauermessung durchgeführt, bei der Messwerte ständig aktualisiert werden. Es empfiehlt sich dabei das Gerät nur langsam von einem Messfleck zum nächsten zu bewegen, um aussagekräftige Messwerte zu erhalten. Der Laser bleibt bei der Dauermessung natürlich ständig aktiviert und zeigt die Größe des Messflecks an.

Bei der Oberflächentemperatur-Messung spielt die Warnleuchte über dem Display keine Rolle und bleibt immer ausgeschalten. Sinnvoll ist die Messung nicht nur bei alltäglichen Dingen, sondern besonders auch bei der Überprüfung von Heizkörpern, Bodenheizungen und Kühlschränken.

Wärmebrücken-Modus

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Luft ModusIm Wärmebrücken-Modus berechnet das Bosch PTD 1 aus dem Wert der Umgebungstemperatur und der Oberflächentemperatur eine Einschätzung, ob eine Wärmebrücke vorliegen kann oder nicht.

 
 

Ausschlaggebend dafür ist die Differenz zwischen den beiden Werten. Beträgt die Lufttemperatur zum Beispiel 19 ° C und die Temperatur im Messfleck 15 ° C, ist davon auszugehen, dass im Messort starke Wärmeverluste auftreten. Dies kann bei der Heizungsrechnung kostspielig werden.

Die Messung verläuft an sich analog wie bei dem Oberflächentemperatur-Modus. Ein Unterschied ist jedoch, dass auch die gemessene Umgebungstemperatur jetzt auf dem Display erscheint.

Damit man nicht ständig die Differenz zwischen Oberflächentemperatur und Umgebungstemperatur bilden muss, übernimmt das PTD 1 dies und signalisiert die Differenz – je nach Betrag – mit unterschiedlichen Farben bei der Warnleuchte (oben).

Die drei Farben bedeuten dabei:

  1. Grün: Geringe Temperaturdifferenz => geringe Wahrscheinlichkeit für Wärmebrücken
  2. Gelb: Signifikante Temperaturdifferenz vorhanden => eventuell Wärmebrücken möglich. Genauere Untersuchung empfohlen!
  3. Rot: Große Abweichung von der Umgebungstemperatur => Wärmebrücke wahrscheinlich. Genauere Untersuchung notwendig!

Wenn die Umgebungstemperatur sehr niedrig ist, blink das entsprechende Symbol auf dem Display zusätzlich.

Schimmelwarn-Modus

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Schimmel ModusUm die Gefahr über die Bildung von Schimmel im Messfleck einzuschätzen, beruft sich das PTD 1 in diesem Modus auf alle drei “Sinne”. Es werden Daten des Umgebungstemperatursensors, des Infrarotsensors (Oberflächentemperatur) und eines Feuchtigkeitssensors verrechnet.

Aus Umgebungstemperatur und relativer Luftfeuchtigkeit wird die Taupunkttemperatur bestimmt. Die Taupunkttemperatur gibt an, bei welcher Temperatur sich die Feuchtigkeit in der Luft als Tau oder Nebel abscheidet (mehr unter: Wikipedia). Die Taupunkttemperatur wird auch im Display mit dem entsprechenden Symbol angezeigt. Ebenso erscheint jetzt oben die gemessene relative Luftfeuchtigkeit.

Jetzt vergleicht das PTD 1 fortlaufend die Oberflächentemperatur mit der ermittelten Taupunkttemperatur. Die Differenz wird wie bei dem Wärmebrücken-Modus zur Einschätzung der “Gefahrenlage” eingesetzt.

Ab Warnstufe “Gelb” sollte man den Messfleck noch einmal später überprüfen und gegebenenfalls einen Bauspezialisten zu Rate ziehen. Leuchte die LED rot auf, liegt die gemessene Temperatur im Messfleck deutlich unter dem Taupunkt. Eine Bildung von Schimmel ist deshalb wahrscheinlich. Abhilfe kann eine Erhöhung der Raumtemperatur oder gründlicheres Lüften bieten.

Man sollte darauf achten, welches Symbol im Display blink. Blinkt das Symbol für relative Luftfeuchte, weist der Raum einen zu hohen Wert auf. Ein blinkendes Symbol für die Umgebungstemperatur deutet auf einen zu kalten Raum hin. Blink jedoch das Oberflächentemperatur-Symbol, könnte im Messfleck eine Wärmebrücke sein.

Auf jeden Fall sollten Sie bei vorhanden Warnungen einen Spezialisten nach Rat fragen, denn Schimmelschäden können nicht nur auf den Geldbeutel, sondern auch auf die Gesundheit gehen!

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - HandInsgesamt sind die gemessenen Temperaturwerte als vertrauenswürdig einzustufen. Zu beachten ist jedoch, dass die grobe Einstellung der Emissionsgrade immer an die Messergebnisse des Infrarotsensors gekoppelt sind. Für die meisten Untersuchungen genügt aber die Messgenauigkeit allemal.

Schön ist, dass das Display über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt, was in dunklen Kellerräumen sehr hilfreich sein kann. Die Helligkeit wird automatisch nach einer halben Minute verringert um Energie zu sparen.

Schaltet man das PTD 1 nicht über den dafür vorgesehenen Knopf ab, wird nach ca. 4 min eine automatische Abschaltung bei Nichtbenutzung durchgeführt.

Technische Spezifikationen

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Verpackung RückseiteDas Datenblatt liefert folgende Details über die technische Mess-Performance des Gerätes:

  • Messbereich bei der Oberflächentemperatur: -20 bis 200 ° C
  • Messbereich bei der Umgebungstemperatur: -10 bis 40 °C
  • Messbereich bei der rel. Luftfeuchtigkeit: 10 bis 90 %
  • Die Messgenauigkeit beträgt bei der Oberflächentemperatur im besten Fall ± 1 °C (zwischen 10 und 30 ° C) sonst ca. ± 3 ° C und im Bereich > 90 ° C ± 5 ° C
  • Der Sensor für die Umgebungstemperatur hat typischerweise eine Genauigikeit von ± 1 ° C
  • Die Genauigkeit bei der Messung der relativen Luftfeuchtigkeit beträgt im Bereich von 20 bis 60 % ± 2 %, ansonsten ± 3%

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - 21Die Optik für den Infrarotsensor hat ein Messabstand-zu-Messfleck-Verhältnis von 10:1. Das heißt bei einem Abstand von 1 m beträgt die Größe des Messflecks 10 cm. Der kleinste Messfleck wird jedoch bei einer Entfernung von 17 cm erreicht und hat eine Größe von 1,7 cm.

Bei dem verbauten Laser handelt es sich um einen <1 mW Laser (Klasse 2) in der Farbe Rot. Es können zum Betrieb sowohl Akkus als auch Batterien verwendet werden. Typischerweise wird eine Betriebsdauer von ca. 9 h laut Hersteller erreicht. 

Das Gewicht des Bosch PTD 1 beträgt 300 g bei den Maßen (B x L x H) 5,3 x 12,4 x 18,0 cm.

Anwendungsgebiete

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - RechtsBosch hat das Infrarotthermometer sicherlich in Hinblick auf den Einsatz in Gebäuden entwickelt. Die Messfunktion “Oberflächentemperatur” ist aber für alle möglichen Einsatzorte brauchbar, die eine berührungslose Messung verlangen.

Typische Messpunkte in Gebäuden für die Oberflächentemperatur sind zum Beispiel Heizkörper. Wärmebrücken sollten besonders bei Fenster- und Türrahmen gesucht werden. Schimmelgefahr besteht in Raumecken mit schlechter Luftzirkulation und an schlecht isolierten Mauerstellen.

Besonders in Kellern kann das PTD 1 hilfreich sein, um sofort zu sehen wie hoch die Luftfeuchtigkeit, die Umgebungstemperatur und die Temperatur einer Mauerstelle ist. Meistens bilden sich in Waschräumen mit geringer Raumtemperatur Schimmelstellen. Um dies von vorherein zu verhindern, kann man einfach das Gerät in jeden Raum nehmen und die Gefährdungslage automatisch abschätzen lassen. Denn ist der Schimmel erstmal da, ist viel Mühe und Zeit nötig um die betroffenen Stellen komplett zu reinigen.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist eigentlich alles enthalten, was zum sofortigen Loslegen mit dem Infrarotthermometer nötig ist:

  • Bosch PTD 1 Thermodetekor
  • Trageholster
  • 2x AA Batterien
  • Mehrsprachige Bedienungsanleitung
  • Schnellstartguide

Bosch PTD 1 - Thermo Detector - Lieferumfang

Etwas nervig ist die Sicherheits-Plastikverpackung des Gerätes, die in der Preisklasse eigentlich nicht sein muss.

Die Bedienungsanleitung ist als sehr gut zu beurteilen. Die Sprache ist in klarem Deutsch verfasst und erklärt sogar einige Fachbegriffe wie “Emissionsgrad” oder “Wärmebrücke”.

Zusätzlich ist von Bosch noch eine Laser-Schutzbrille mit der Artikelnummer 2 607 990 031 erhältlich.

Fazit – Bosch PTD 1 Infrarotthermometer

Bosch PTD 1 Thermo Detector 2Mit dem Bosch PTD 1 kann auch der Gebäude-Amateur Untersuchungen ohne viel Hintergrundwissen vornehmen. Die Analyse von Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit übernimmt das Gerät vollautomatisch und gibt bei Bedarf eine Warnung aus.

Es eignet sich sicherlich für eine erste “Abtastung” der eigenen vier Wände oder für einfache und schnelle Untersuchung und Demonstrationen eines Fachmanns. Für die Erstellung von bautechnische Gutachten ist es selbstverständlich nicht gedacht.

Wegen der guten Messwerte, der eingängigen Funktionsweise, sowie guter Produktqualität, ist eine Kaufempfehlung auszusprechen. Der Preis ist sicherlich gerechtfertigt, denn das Gerät wurde durchdacht entwickelt und macht einen ausgereiften Eindruck.